For full functionality of this site it is necessary to enable JavaScript. Here are the instructions how to enable JavaScript in your web browser.

Blog

Mit elements „Over the top“ in Suchmaschinen

Welches Google-Ergebnis 2017 wirklich zählt.


Der erste Platz ist derzeit das Maß aller Dinge bei der Ski-Weltmeisterschaft. Auch viele Webseitenbetreiber und Agenturen sehen nach wie vor Platz 1-Ergebnisse als die „Goldmedaille“ in der Disziplin Suchmaschinenoptimierung (SEO). Wo sich im Gegensatz zum Stockerl in St. Moritz bei Google neue Möglichkeiten für intelligente SEO-Rankings auftun, hat die Salzburger Digitalagentur elements in diesem Winter erfolgreich ausprobiert. 

„Position 0“ als neue Chance 

Google nennt die seit Ende 2016 auch hierzulande immer häufiger dargestellten Suchmaschinenresultate „Featured Snippets“ und beschreibt diese wie folgt: „Wenn ein Nutzer in der Google-Suche eine Frage stellt, zeigen wir ihm oben auf der Ergebnisseite möglicherweise ein Suchergebnis in einem speziellen Block mit einem hervorgehobenen Snippet.“ (Quelle: Hervorgehobene Snippets in Suchergebnissen)

Mit konkreten Antworten ganz nach oben

Das SEO-Team von elements hat die Inhalte ausgewählter Kundenprojekte auf die Anforderungen der neuartigen Hervorhebungen optimiert und freut sich gemeinsam mit dem TVB Paznaun - Ischgl über sichtbare Erfolge. Das hohe Innovationstempo vom Platzhirschen Google erinnert dabei durchaus an die hohen Geschwindigkeiten bei einer WM-Abfahrt.

Onlinebuchung statt Klickrekorden 

„Wir bieten dem potenziellen Gast unserer Destination an oberster Stelle genau die Antwort, nach der er gefragt hat“, freut sich Dietmar Walser, Geschäftsführer Tourismusverband Paznaun - Ischgl. „Statt ständig neuen Klickrekorden nachzujagen, zählt für uns eine gemeinsam mit den Profis von elements erarbeitete SEO-Strategie, die sich langfristig auf die Qualität von Suchresultaten, konkrete Antworten für potenzielle Gäste und unterm Strich gesteigerte Onlinebuchungen konzentriert.“

Optimale Markensichtbarkeit

Viele Anbieter buhlen nach wie vor um Top-Rankings in Suchmaschinen. So verfolgen viele Portale und Special-Interest Plattformen – in vielen Fällen sehr erfolgreich – das Ziel, parallel zur eigentlichen Urlaubsdestination beliebte Suchthemen abzufangen. Positionieren sich diese auf Platz 1, rückt die eigentliche Marke in der Sichtbarkeit nach hinten. „Trotz dem von uns beobachteten heißen Kampf um die Stockerlplätze zählt für unsere Kunden: Den gesuchten Schnee gibt’s im gezeigten Beispiel weder auf Bergfex noch bei Wetter.com, sondern nur auf den Pisten in Ischgl“, stellt Alexander Außermayr, Head of SEO bei elements, fest.

Fazit: Lieber zum Original

Egal ob es sich um Schnee- & Wetter-, Anreise- oder Hotelinformationen handelt: Tourismusdestinationen gewinnen dadurch, die eigenen Onlineangebote mit originalen Informationen, punktgenauen Antworten und provisionsfreien Buchungsmöglichkeiten ganz vorne in den Suchmaschinen zu positionieren. Selbst wenn Jahreskooperationen bzw. Provisions- & Affiliate-Vereinbarungen mit Drittanbietern jeden Marketingmix sehr gut ergänzen, garantieren Investitionen in kontinuierliche SEO-Projekte langfristige Erfolge in Hinblick auf eine nachhaltige Markensichtbarkeit.