For full functionality of this site it is necessary to enable JavaScript. Here are the instructions how to enable JavaScript in your web browser.

Insights

Come as you are: ein Praktikum bei elements

Du interessierst dich für ein Praktikum bei elements? Unsere Prakitkant*innen geben dir Einblick wie es ist, im besten Team zu arbeiten.


Mit einem Praktikum bei elements sammelst du deine ersten Berufserfahrungen. Du lernst die Arbeitswelt kennen, baust Expertise zu bestimmten Themen auf und hast im Idealfall eine Menge Spaß dabei. Um dir einen Einblick zu geben, haben wir unsere Praktikant*innen gefragt, mit welchen Erwartungen sie das Praktikum angetreten haben, welche Bereiche sie am meisten interessieren und was im Kühlschrank niemals fehlen darf.

Tanja Santner: durchdachte Konzepte umsetzen macht Spaß, aber wehe es läuft nicht

Wir starten mit Tanja Santner, die bis Ende des Jahres ein Praktikum bei unseren Developer*innen absolviert. Im Team Spartans konnte sie sich mit ihren beiden Lieblingsthemen, User Experience und Usability, auseinandersetzen und ihren Wissensdurst stillen. Wir hoffen, dass im neuen Jahr ähnlich spannende Erfahrungen auf dich warten und freuen uns schon auf ein Wiedersehen!

Welcher Bereich interessiert dich in dieser Branche am meisten?
Da ich selbst immer versuche schnell und einfach eine Lösung zu finden bzw. an mein Ziel zu gelangen, finde ich die Bereiche Usability und User Experience sehr spannend. Ich liebe es, durchdachte Konzepte umzusetzen und dadurch ein positives Erlebnis für die Endnutzer zu schaffen.

Wie sieht dein Traumjob aus?
Mein Traumjob soll herausfordernd sein, meinen Wissensdurst stillen, mich glücklich machen und eine ausgewogene Work-Life-Balance ermöglichen. Großartige Arbeitskolleg*innen gehören für mich auch zu meinem Traumjob – der Spaß steht im Vordergrund und es wird miteinander anstatt gegeneinander gearbeitet.

Was bringt dich so richtig auf die Palme und was bringt dich zum Lachen?
Ich selbst bringe mich immer wieder unnötig auf die Palme. Das passiert meistens, wenn ich mir irgendwas in meinem Kopf ausgemalt habe und es dann nicht nach meinen Vorstellungen abläuft. Zum Lachen bringen mich die vielen Hunde Reels, wenn ich durch den Instagram-Feed scrolle.

Welches Buch hast du zuletzt gelesen? 
Zuletzt habe ich „Größer als ich“ – die Autobiografie von Aksel Lund Svindal gelesen.

Johanna Drobnik: technische Hintergründe & ein Abhängigkeitsverhältnis zu asiatischen Soßen

Die zweite im Bunde ist Johanna Drobnik. Sie macht ihr Praktikum im Team Artisans und sammelt erste Erfahrungen im Projektmanagement. Neben technischen Hintergründen und asiatischen Soßen stellte sie hohe Erwartungen an das Frühstücksbuffet und das Süßigkeiten-Sortiment. Wir wissen ja, Frühstück ist die wichtigste Mahlzeit des Tages und ohne gelegentlichem Zuckerschock lässt es sich schwer arbeiten.

Welche Erwartungen hattest du an dein Praktikum bei uns? 
Ich wollte in die PM-Welt eintauchen und vor allem auch technische Hintergründe und Zusammenhänge besser verstehen. Wer mich kennt weiß, dass ich auch hohe Erwartungen an das Frühstück und die Süßigkeiten-Lade hatte, die zur Gänze erfüllt wurden.

Hast du ein berufliches Vorbild?
Melanie Perkins! Sie ist die Gründerin von Canva, einem heute milliardenschweren Unternehmen und hat damals die Design Software gebaut. Sie ist mein Vorbild, weil ich Canva selbst gerne nutze, und weil sie damals bei der Gründung ihres Start-ups von jeglichen Investor*innen nur Absagen bekommen hat und sich trotzdem nie entmutigen hat lassen.

Was darf in deinem Kühlschrank niemals fehlen?
Egal, ob Erdnuss-, Sesam-, Teriyaki- oder Soja-Soße – asiatische Soßen sind ein Muss!

Wann und was hast du in letzter Zeit zum ersten Mal gemacht?
Ich bin letzten Winter das erste Mal eine Skitour gegangen und war begeistert – hoffentlich folgen diesen Winter einige mehr.

Pascal Gottschling: musste erst überzeugt werden, ist aber ganz zufrieden mit uns

Das Trainee-Trio komplettiert Pascal Gottschling. Im A-Team absolviert er sein Praktikum im Development und freut sich seine ersten Berufserfahrungen bei elements sammeln zu können. Wenn er nicht mitten in der Nacht von seinen tierischen Mitbewohnern terrorisiert wird, würde er sich am liebsten mit dem Regisseur Hayao Miyazaki zu einem Kaffeekränzchen treffen. Leider endet die gemeinsame Zeit schon Mitte Dezember. Zu bald, wie wir finden.

Warum hast du dich um einen Praktikumsplatz bei elements beworben?
Ich habe mir im Zuge meines Praktikums einige Firmen angesehen, aber elements machte auf mich einfach den besten Eindruck – vor allem nach dem Bewerbungsgespräch. Das bestätigte sich dann auch im Praktikum, deswegen freue ich mich über meine Entscheidung.

Welchen Beruf haben sich deine Eltern für dich vorgestellt?
Ich hatte das Glück, dass mir meine Eltern hier sehr viel Freiraum gelassen haben und mir immer sagten ich soll meinen eigenen Weg finden und das machen was mich interessiert und mir Spaß macht. Dafür bin ich ihnen sehr dankbar!

Für was würdest du mitten in der Nacht aufstehen? 
Vermutlich um die Katze zu beruhigen oder zu schimpfen, wenn sie wieder ihre „narrischen fünf Minuten“ hat und gefühlt einen Rave in meinem Zimmer startet. Oder wenn mein Hund wieder zur denkbar besten Zeit – meist um zwei Uhr Früh – auf die Idee kommt, er müsse nun doch aufs Klo. Besonders im Winter eine tolle Erfahrung, wenn ich aus dem warmen Bett in die frostige Kälte muss.

Wenn du eine berühmte Persönlichkeit treffen könntest: Wer wäre es und warum? 
Hm, schwierige Frage … aber ich denke Hayao Miyazaki. Seine Filme und Geschichten wie „Spirited Away“ oder „Das wandelnde Schloss“ waren in meiner Kindheit immer ein Highlight und sind es nach wie vor!

Abschließend möchten wir die Gelegenheit nutzen und uns bei unseren wunderbaren Praktikant*innen bedanken. Ihr bringt neben der nötigen Leidenschaft auch immer frischen Wind in unsere Hallen!

Deine Karriere bei elements!

Du möchtest dein Praktikum auch bei elements absolvieren? Oder bist auf der Suche nach neuen Herausforderungen in einem coolen Team? Dann bewirb dich bei uns!